Allergie: Fakten, Risiken und Hilfe


Gegen Allergien haben wir etwas

Rund 20 Millionen Menschen leiden in Deutschland unter Allergien.
12 Millionen von ihnen sind gegen Pollen allergisch.
Nur 2 Millionen Allergiker nutzen Vorsorgemöglichkeiten.

Wer nicht vorsorgt, geht unnötige Risiken ein. So findet z.B. bei der allergischen Rhinosinusitis (in der Nase und den Nasennebenhöhlen) sehr häufig ein Etagenwechsel zu den Bronchien statt. Deshalb raten wir dringend zu einer Untersuchung.

Um herauszufinden, worauf Sie allergisch reagieren, erstellen wir eine umfassende Diagnose. Vom Fragebogen über Nasen-Endoskopie, Hauttest (Pricktest) und serologische Untersuchung (Antigen-Antikörper-Reaktionen) bis hin zum nasalen Provokationstest, nutzen wir alle Möglichkeiten.

Anschließend beginnen wir mit ihrer individuellen Therapie.

Dazu gehören Allergenkarenz (Vermeidung von Allergenen), Hyposensibilisierung (eine Art Allergie-Impfung – kann in manchen Fällen auch oral verabreicht werden) und bei stark verschlechterter Nasenatmung (z.B. Polyposis nasi – alle Nasennebenhöhlen sind durch Polypen verlegt) auch die operative Versorgung.

Wir wollen, dass Ihr Leben nicht von Allergien bestimmt, sondern wieder lebenswert wird.

Haben Sie eine Allergie?

Anzeichen für eine Allergie sind: Juckreiz in der Nase, Niesattacken, starke wässrige Sekretion, behinderte Nasenatmung, Augentränen bei Bindehautentzündung – vor allem, wenn diese Symptome in speziellen Situationen, an besonderen Orten oder immer in der gleichen Jahreszeit auftreten.

Häufige Allergie-Auslöser:

Pollen, Milben, Tiere, Hausstaub, Nahrungsmittel /Lebensmittel und Stiche von Bienen oder Wespen.

Pollenfluginformationen:

http://www.heuschnupfen.org/pollenflugvorhersage.html

Allergie durch Pollen oder Gräser

Allergologie

Juckreiz und Niesattacken sind nur einige Anzeichen für Allergien – lassen Sie sich testen.